Museum Insel Hombroich

Die Stiftung Insel Hombroich umfasst das Museum Insel Hombroich und die Raketenstation. Kunst, Architektur, Musik, Literatur und Natur haben dort ihren Raum und können sich beständig und offen weiterentwickeln.

Als Ort des Zusammenspiels von Bildender Kunst, Architektur und Natur liegt das Museum Insel Hombroich eingebettet in eine 24 ha große Park- und Auenlandschaft.

Zehn begehbare skulpturale Architekturen, entworfen von dem Bildhauer Erwin Heerich, präsentieren die Sammlung der Stiftung Insel Hombroich. Sie setzt Schätze des Altertums aus verschiedenen Kulturen mit Werken der klassischen Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst in einen spannenden Dialog.

Auf der rund 13 ha großen Raketenstation leben und arbeiten bildende Künstler, Musiker, Literaten und Wissenschaftler aus verschiedenen Nationen. Die Hangars, Hallen, Erdwälle und der Beobachtungsturm wurden umgestaltet und durch Neubauten von Erwin Heerich, Per Kirkeby, Raimund Abraham, Alvaro Siza, Oliver Kruse und Katsuhito Nishikawa ergänzt.

Öffnungszeiten:

Täglich geöffnet, auch montags
1. April bis 30. September : 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
1. Oktober bis 30. Oktober: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
1.November bis 31. März: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Am 24. und 25. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar bleibt das Museum geschlossen.

Die Caféteria ist ab 11.00 Uhr bis eine Stunde vor Schließung des Museums geöffnet.

Führungen können über Hans-Willi Notthoff gebucht werden. Sie werden auch in Englisch, Niederländisch, Spanisch und Französisch angeboten.
Tel.: 0211 – 989 2005

Museum Insel Hombroich


Minkel 2
41472 Neuss

Fon: 02182/2094
Fax: 02182/1229

Mail: petzhold (at) inselhombroich.de
Internet: inselhombroich.de